Miles & More: Änderung bei Prämienmeilen

Künftig soll der Flugpreis als neue Berechnungsgrundlage gelten, nur in Ausnahmen werden Meilen weiterhin nach Strecken vergeben.

Lufthansa, Austrian, SWISS, Brussels Airlines und Eurowings werden gemeinsam mit Miles & More ein umsatzbasiertes System zur Berechnung von Prämienmeilen bei Flugbuchungen einführen. Für Flüge gebucht ab dem 12. März 2018 soll der Flugpreis die neue Berechnungsgrundlage sein (ausgestellt auf Airlines innerhalb der Lufthansa Group!). Ausnahmen gibt es bei Buchung über einen Allianz-Partner. Wird etwa ein Lufthansa-Flug mit einem Ticket eines Star-Alliance-Partners (z.B. „operated by Air Canada“) ausgestellt, wird das bisherige streckenbezogene System herangezogen. Bei Status-, Select- und HON Circle Meilen kommt ebenfalls die alte Berechnung zur Anwendung. Auch bei Buchung über unsere Business Travel Center gilt der gleiche Prozess. Details zum neuen Berechnungsmodell von Miles & More finden Sie hier.

Aeroflot top bei Vegetariern an Bord

Die Fluglinie wurde in einem Ranking von vegetarischen Fluggästen der internationalen Food Awarness Movement Proveg benannt.

Bordverpflegung ist ein Schlüsselelement des Kundenservice von Aeroflot. Die russische Fluglinie berücksichtigt dabei die große Vielfalt der Passagierwünsche bezüglich Geschmacksrichtung, religiöser Überzeugung und Ernährungsanforderung. Speziell Vegetarier kommen auf ihre Kosten. Es gibt eine Auswahl aus 17 speziellen Menüs: mit einer Reihe von vegetarischen Optionen einschließlich vegan, Asian vegetarian und fruitarian.

Als eine der weltweit besten Fluggesellschaften wurde Aeroflot von vegetarischen Passagieren in einem Ranking der internationalen „Food Awarness Movement Proveg“ benannt. „ProVegs“ Debüt-Umfrage über vegetarische Bordverpflegung hat mehr als 50 der weltweit größten Fluggesellschaften abgedeckt. Die bewerteten vegetarischen Menüs stammten alle aus der Economy Class und wurden anhand der Anzahl, der Verfügbarkeit bzw. vorhandenen Informationen auf der Website und der jeweiligen Bestellung bewertet.

Aeroflot verbessert weiterhin sein Catering an Bord und nutzt Crowdsourcing-Umfragen, um die neuesten Präferenzen seiner Passagiere zu verfolgen. Zu den neuesten Innovationen gehört die Einführung eines vegetarischen Hauptgerichtes auf der regulären Speisekarte in der Business Class.

Spezielle Menüs werden in allen Serviceklassen angeboten und können ohne Aufpreis vorbestellt werden. In der Economy Class ist diese Option für Flüge länger als drei Stunden und in der Business Class für alle Flüge, unabhängig von ihrer Dauer verfügbar. Spezielle Menüs sollten mindestens 36 Stunden vor Abflug bestellt werden und sind auf allen Flügen vom International Airport Sheremetyevo(Aeroflots hub) in Moskau erhältlich. Einschränkungen können für Flüge von anderen Flughäfen gelten.

Informationen über alle Special Meals von Aeroflot finden Sie auf der Website: https://www.aeroflot.ru/us-en/information/preparation/meals

LOT Polish Airlines steuert ab Mai Singapur an

Via Warschau bietet die Airline bequeme Umsteigeverbindungen auch für Fluggäste aus Österreich an.

LOT Polish Airlines plant Singapur ab 15. Mai 2018 als fünfte asiatische Destination in ihr Streckennetz aufzunehmen. Für Gäste aus Österreich, Deutschland und der Schweiz ergeben sich dadurch attraktive Reisemöglichkeiten. Über den „Star-Alliance-Hub“ in Warschau bietet die Airline bequeme Umsteigeverbindungen.

Die Nonstop-Flüge von Warschau nach Singapur sollen zunächst dienstags, donnerstags und samstags stattfinden. Rückflüge ab Singapur sollen jeweils montags, donnerstags und samstags durchgeführt werden. Ab Juli soll dann die Frequenz auf vier Verbindungen erhöht werden. Wie auf allen internationalen Flügen mit der Boeing 787 soll auch zwischen Warschau und Singapur eine Drei-Klassen-Konfiguration mit Business, Premium Economy und Economy Class durchgeführt werden.

Easyjet stockt Wien-Berlin auf

Seit Anfang Jänner ist EasyJet im Linienbetrieb zwischen Wien und Berlin Tegel unterwegs, nun soll wieder aufgestockt werden.

Die orangefarbene Low-Cost-Airline denkt bereits eine Erhöhung der Frequenzen an. Während ab Februar werktags bis zu fünfmal täglich zwischen beiden Hauptstädten geflogen wird, soll es zum Sommerflugplan sechs tägliche Rotationen geben.

Berlin Tegel soll nach London Gatwick zur zweitgrößten Basis der ursprünglich britischen Airline heranwachsen. Insgesamt sollen hier bis zum Sommer 25 von Air Berlin übernommene Maschinen stationiert werden.

Tagungsmöglichkeiten am Münchner Flughafen

Das Tagungszentrum „municon“ wird für Konferenzen und Tagungen am Flughafen München auf 34 Räume erweitert.

Alle Tagungsräume sind lichtdurchflutet und mit modernster Technik sowie neuen TV-Screens ausgestattet. Sie bieten Platz für vier bis maximal 180 Personen. Die offene und moderne Architektur bildet ein angenehmes Ambiente für Besprechungen, Meetings und Konferenzen. Nur wenige Schritte entfernt von beiden Terminals ist das „municon“ zentral gelegen und damit auch gut erreichbar. Für die Versorgung der Tagungsgäste sorgt das eigene exklusive Restaurant. Als Betreiber fungiert die Allresto Flughafen München Hotel und Gaststätten GmbH.

Bei der Planung Ihres Meetings unterstützen Sie gerne unsere Kollegen: mice@ax-travel.at.

Motel One: zweites Haus in den Niederlanden

Im neu eröffneten Motel One Amsterdam-Waterlooplein dreht sich alles um die Themen Flohmarkt, Upcycling und alte Meister.

Motel One setzt bei seinem zweiten Haus in Amsterdam auf eine außergewöhnliche und luxuriöse Umsetzung des Themas „Flohmarkts“: Alte Fenster, Türen, Schränke und Holzbretter als Wandverkleidung, ein Lüster aus Flohmarktleuchten und eine Workbench aus unterschiedlichsten Materialien mit integrierten Tischleuchten. Die Inspiration hierzu stammt von dem berühmten Flohmarkt auf dem historischen Platz Waterlooplein, der auch Namensgeber des Hotels ist. Der niederländische Künstler Piet Hein Eek inszeniert dieses Zusammenspiel gekonnt. Das Haus befindet sich in bester Citylage.

Austria Trend erweitert Franchise mit Radisson Blu

Aus dem „Austria Trend Hotel Park Royal Palace“ in Wien wird das „Radisson Blu Park Royal Palace Hotel Vienna“.

Unsere Kollegen von den Austria Trend Hotels, Österreichs größte Hotelgruppe, gehen für ein weiteres ihrer Top-Häuser eine Franchisepartnerschaft mit Radisson Blu, Europas größte Upper-Upscale-Marke ein. Das derzeit unter dem Namen Austria Trend Hotel Park Royal Palace Vienna bekannte 4-Stern Superior Haus wird ab sofort in Franchise-Kooperation mit Radisson Blu geführt. Bereits seit 2001 betreiben die Austria Trend Hotels eine erfolgreiche Kooperation für das Radisson Blu Hotel Altstadt in Salzburg.

Durch die Kooperation wird die Positionierung des Hotel Park Royal Palace als führendes internationales Hotel in unmittelbarer Nähe zum Schloss Schönbrunn gestärkt. Mit 233 Zimmern und einem 900 Quadratmeter großen Konferenzbereich gehört das Hotel zu den führenden Häusern der Wiener Veranstaltungshotellerie. Besonders markant sind die außergewöhnliche Architektur mit goldfarbenen Akzenten und die Verbindungsbrücke zum Technischen Museum.

Wenden Sie sich auch bei Hotelbuchungen an unsere Business Travel Center!

Mit China Airlines ab März öfters nach Taipeh

Mit 2. März 2018 erhöht China Airlines die wöchentlichen Verbindungen nach Taipeh von 3 auf 5.

Fluggäste erhalten dadurch ein ausgeweitetes Angebot in die taiwanesische Millionen-Metropole. Dank der Frequenzaufstockung ist eine höhere Flexibilität in der Reiseplanung nicht nur nach Taiwan sondern auch nach ganz Asien, Australien und Neuseeland gegeben. China Airlines verbindet Wien mit Taipeh nonstop mit dem A350. Flugtage sind jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag und Sonntag.

Nach Air Berlin nun auch NIKI

Auch dieses Jahr war wieder bewegend für die Tourismusbranche.

Die Insolvenz von Air Berlin und nun auch die (vorzeitige) Einstellung des Flugbetriebs von NIKI, kurz vor dem Jahreswechsel, haben für einige Turbulenzen  gesorgt.

Travel Manager & Reisende müssen in diesen Situationen viel Geduld aufbringen. Unser Serviceteam ist immer sehr bemüht, Sie bei Umbuchungen oder anderen Leistungen soweit als möglich zu unterstützen. Wir ersuchen jedoch um Verständnis, dass wir in der Rolle als „Vermittler“ leider in Streik- oder auch Insolvenzfällen an den jeweiligen Leistungsträger bzw. an die verantwortliche Stelle verweisen müssen.

Letzten Meldungen zufolge soll es zumindest im Fall von „NIKI“-Flugscheinen Hoffnung auf Erstattung geben!

Weiterführende Informationen & Links finden Sie in unseren Beiträgen:

NIKI stellt vorerst Flugbetrieb ein

Air Berlin – Informationen zum Insolvenzverfahren

NIKI Luftfahrt GmbH hat vorerst Flugbetrieb eingestellt

Laut Medienberichten ist die betreffende Gesellschaft insolvent. Auf der Website finden sich Kontaktdaten für Fluglinien, die Passagieren im Ausland Rückreise-Möglichkeiten nach Deutschland, Schweiz und Österreich anbieten wollen. Selbstverständlich stehen auch unsere Beratungsteams im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten unterstützend zu Ihrer Verfügung.